Inhalt

Fundiert informiert

Die Terra Magica ist das wissenschaftliche Forum des Urweltmuseums GEOSKOP.

Es bietet acht Mal im Jahr an jedem ersten Mittwoch der Monate März bis Juni sowie September bis Dezember Vorträge zu aktuellen Themen aus Natur- und Geisteswissenschaften.

Aktuelle Termine

ThemaWochentagDatumUhrzeit
Die Flatterulme-Baum des Jahres 2019Mittwoch06. März 201919:30 Uhr
Kometen, Asteroiden und andere KleinkörperMittwoch03. April 201919:30 Uhr
Der Fall KrähenbergMittwoch01. Mai 201919:30 Uhr

06.03.2019 (Mi.) │ 19:30 Uhr │ TERRA MAGICA-Vortrag

Die Flatterulme - Baum des Jahres 2019

Thematisiert werden die Ökologie der Baumart, ihre Nutzung und volkskundliche Aspekte. Zusätzlich informiert der Vortrag über die Verwandtschaft und Verbreitung von Ulmenarten in unserer näheren und weiteren Heimat. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Referent: Dr. Ernst Segatz, Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft Trippstadt. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

03.04.2019 (Mi.) │ 19:30 Uhr │ TERRA MAGICA-Vortrag

Kometen, Asteroiden und andere Kleinkörper in unserem Sonnensystem

Außer der Sonne, den acht Planeten und ihren zahlreichen Monden gibt es in unserem Sonnensystem noch eine riesige Anzahl unterschiedlichster Kleinkörper. Deren Größe reicht von Bruchteilen eines Millimetes bis zu mehreren Hundert Kilometern Durchmesser. Diese Objekte können in die Erdatmosphäre eindringen und erhebliche Schäden bis hin zu globalen Katastrophen verursachen. Dies hat in der Erdgeschichte mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Massenaussterben geführt. Der Vortrag beleuchtet unterschiedlichste Aspekte der Problematik.

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg. Referent: Dr. Rolf-Dieter Schad, Zweibrücken. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

01.05.2019 (Mi.) │ 19:30 Uhr │ TERRA MAGICA-Vortrag

Der Fall Krähenberg – 150 Jahre Zeitzeuge aus dem All

Am 5. Mai 1869 gegen 18:30 Uhr wurden die Bewohner von Krähenberg und der Umgebung durch ein donnerähnliches Getöse, das von Lichtererscheinungen begleitet war und einem darauf folgenden gewaltigen Knall auf der Sickinger Höhe zutiefst erschreckt. Viele glaubten an einen Zusammenstoß zweier Züge auf der kurz zuvor eröffneten Bahnstrecke Ludwigshafen-Homburg-Neunkirchen. Andere befürchteten eine riesige Pulverexplosion in der Festung in Bitsch oder Landau. Dass hier ein unglaubliches und darüber hinaus außerordentlich seltenes Naturereignis stattgefunden hatte, konnte damals kaum jemand erfassen...

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg. Referent: Dr. Reinhard Flößer, Hirschberg an der Weinstraße. Altersgruppe: ab 10 Jahren. Kosten: Eintritt frei.

Kontextspalte