Content

Information und Inspiration

Die Museen auf Burg Lichtenberg zeigen in unregelmäßigen Abständen Sonderausstellungen mit naturkundlichem Schwerpunkt. 

Es handelt sich überwiegend um eigene Produktionen, seltener um Wanderausstellungen anderer Einrichtungen.

Aktuelle Sonderausstellungen

ThemaOrtLaufzeit
Stätten der StauferZehntscheune15. Mai 2019 - 31. Dezember 2019
Versteinertes WetterGEOSKOP26. Juni 2019 - 20. April 2020

15.05.2019-31.12.2019 │ 10:00-17:00 Uhr │ Sonderausstellung

[Nov.-März nur 10:00-12:00 Uhr und 14:00-17:00 Uhr geöffnet]

Zehntscheune-Sonderausstellung Gemäldezyklus "Stätten der Staufer"

Der Weißenfelser Kunstmaler Reinhard Bergmann stellt seinen neuen thematischen Gemäldezyklus "Stätten der Staufer" auf der Burg Lichtenberg vor. Die feierliche Eröffnung findet am 15. Mai 2019 um 17.00 Uhr in der Zehntscheune statt. Dazu werden 30 Ölgemälde unterschiedlicher Größe bereitgestellt. Der Maler ist über diese Möglichkeit sehr erfreut, da es sich um einen Ausstellungsort handelt der Wehrarchitektur aus der Stauferzeit vorweisen kann.  Der ausstellende Künstler beschäftigt sich seit Jahrzehnten in seiner Malerei mit sakraler und profaner Architektur des Mittelalters. Seine Werke stellt er in geschichtlichen Themen zusammen. Die bekanntesten dazu sind "Stätten der Templer", "Stätten der Johanniter" und "Stätten des Deutschen Ordens". Auch die Burgen, Schlösser  und Klöster aus Europa sind Ausstellungsthemen. Auf seinen Studienreisen durch Nahost und Europa sammelt er dazu Motive, die aus den Stilepochen der Romanik und der Gotik kommen. Bergmanns Darstellungen in Ölfarbentechnik werden von warmen Farbtönen und kleinen Konturlinien gekennzeichnet. Die Ausstellung auf Burg Lichtenberg ist die dritte Präsentation zum Thema Staufer. Die erste fand ihren Beginn in diesem Februar mit 70 Einzelbildern in Wiehe (Thüringen). Der Gemäldefundus zum Stauferthema beläuft sich z.Z. auf ca. 200 Exponate. Dieser Umfang erlaubt eine zweite parallele Ausstellung ab April d.J. auf Burg Katzenstein in Württemberg.  Die Burgverwaltung der Burg Lichtenberg und der Künstler freuen sich, einen Geschichtsexperten für die Vernissage gewonnen zu haben. Jürgen Keddigkeit ist Historiker, Publizist und ein Burgenkenner. Er eröffnet die Vernissage und steht mit dem Künstler bereit, um Fragen über die Staufer und zu den Bildinhalten der gezeigten Gemälde zu beantworten.

Treffpunkt: Zehntscheune Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt. Geeignet für Menschen ab 5 Jahren.

26.06.2019-20.04.2020 │ 10:00-17:00 Uhr │ Sonderausstellung

[Nov.-März nur 10:00-12:00 Uhr & 14:00-17:00 Uhr geöffnet]

GEOSKOP-Sonderausstellung "Versteinertes Wetter"

Kaum etwas beeinflusst uns so stark wie das Wetter ― und auf kaum etwas haben wir selbst so wenig Einfluss. Unser Wohlbefinden hängt entscheidend vom Wetter ab. Das Wetter hat Kriege entschieden und ganze Kulturen vernichtet. Nachrichten ohne aktuellen Wetterbericht sind heutzutage undenkbar. Aber, was wissen wir eigentlich über das Wetter der Vergangenheit? Historische Aufzeichnungen dazu reichen allenfalls ein paar Jahrtausende zurück. Über Hunderte von Millionen Jahren können dagegen Steine Daten speichern. Genau genommen sind Steine das größte Wetterarchiv der Erde. Nahezu jedes bekannte Wetterphänomen wie Gewitter, Regen oder Frost kann versteinerte Spuren hinterlassen. Diese Spuren gehören zu den ästhetischsten Bildungen der unbelebten Natur. Ihrer Geschichte nachzugehen ist mitunter spannend wie ein Krimi. Die Ausstellung lädt dazu ein, sich anhand von 10 bekannten Wetterphänomenen ― Trockenheit, Hitze, Wind, Sturm, Gewitter, Hagel, Regen, Überschwemmung, Frost und Schnee ― auf eine ungewöhnliche Reise durch die Welt des Wetters von gestern, heute und morgen zu begeben.

Treffpunkt: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt. Geeignet für Menschen ab 5 Jahren.

Context Column