Inhalt

Schmackhaft und gesund

Mit dem Kräuterseminar auf Burg Lichtenberg kann man der Natur wieder ein Stück näher kommen und die Wirkungen der Pflanzen neu schätzen und würdigen lernen.

Im Rahmen des Seminars wird pro Veranstaltung und Monat eine Heilpflanze detailliert vorgestellt. Sie erfahren, wo und unter welchen Bedingungen sie wächst, wann und wie sie geerntet, gelagert, verarbeitet und verwendet wird.

Die jeweilige Heilpflanze des Monats wird im Kurs probiert und mit Blick auf ihre medizinische, kosmetische und kulinarische Applikation gemeinsam verarbeitet.

Aktuelle Termine

ThemaWochentagDatumUhrzeit
MalveMontag19. Juni 201719:00-21:00 Uhr
MalveDienstag20. Juni 201719:00-21:00 Uhr
WegwarteMontag03. Juli 201719:00-21:00 Uhr
WegwarteDienstag04. Juli 201719:00-21:00 Uhr
KamilleMontag07. Aug. 201719:00-21:00 Uhr
KamilleDienstag08. Aug. 201719:00-21:00 Uhr
GoldruteMontag04. Sept. 201719:00-21:00 Uhr
GoldruteDienstag12. Sept. 201719:00-21:00 Uhr
BeifußMontag16. Okt. 201719:00-21:00 Uhr
BeifußDienstag17. Okt. 201719:00-21:00 Uhr
WildkräuterDonnerstag26. Okt. 201719:00-21:30 Uhr

19.06.2017 (Mo.) │ 19:00-21:00 Uhr │ Fortbildung

Kräuterseminar zum Thema Malve

Malve oder auch Malva Silvestris genannt, ist eine Heilpflanze die man bei unterschiedlichen Beschwerden anwendet. Die wilde Malve gehört zu den ältesten bekannten Nutzpflanzen. Schon 700 v. Christus wurde sie von dem Dichter Hesiod erwähnt. Später schrieben Dioskurides, Hiernonymus Bock und P.A. Matthioli ihre hervorragenden Eigenschaften als Mittel bei Husten, Magen-Darm-Problemen und Gebärmutterleiden sowie Wunden und Stichen nieder. Durch ihre gute Verträglichkeit ist die Malve auch für Kinder und ältere Menschen geeignet. Wegen ihres milden, angenehmen Geschmacks können Malven vielfältig in der Küche genutzt werden. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

20.06.2017 (Di.) (Wiederholung vom 19.07.) │ 19:00-21:00 Uhr │

Kräuterseminar zum Thema Malve

Malve oder auch Malva Silvestris genannt, ist eine Heilpflanze die man bei unterschiedlichen Beschwerden anwendet. Die wilde Malve gehört zu den ältesten bekannten Nutzpflanzen. Schon 700 v. Christus wurde sie von dem Dichter Hesiod erwähnt. Später schrieben Dioskurides, Hiernonymus Bock und P.A. Matthioli ihre hervorragenden Eigenschaften als Mittel bei Husten, Magen-Darm-Problemen und Gebärmutterleiden sowie Wunden und Stichen nieder. Durch ihre gute Verträglichkeit ist die Malve auch für Kinder und ältere Menschen geeignet. Wegen ihres milden, angenehmen Geschmacks können Malven vielfältig in der Küche genutzt werden. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

03.07.2017 (Mo.) │ 19:00-21:00 Uhr │ Fortbildung

Kräuterseminar zum Thema Wegwarte

Die Wegwarte wächst mit ihren himmelblauen Blüten bevorzugt an Wegrändern. Dort wird sie häufig übersehen, weil ihre Gestalt luftig und durchlässig ist. Im Altertum und Mittelalter war die Wegwarte als Zauberkraut bekannt. Als solches war sie sehr wertvoll. Heutzutage kennt sie vor allem zur Stärkung der Verdauungsorgane, aber auch als Kaffeeersatz spielt sie eine wichtige Rolle. Die Wegwarte ist unter dem Namen 'Chicory' auch eine der Bachblüten. Die 'Gemeine Wegwarte' war 2005 'Gemüse des Jahres' und 2009 'Blume des Jahres' in Deutschland. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

04.07.2017 (Di.) (Wiederholung vom 03.07.) │ 19:00-21:00 Uhr │

Kräuterseminar zum Thema Wegwarte

Die Wegwarte wächst mit ihren himmelblauen Blüten bevorzugt an Wegrändern. Dort wird sie häufig übersehen, weil ihre Gestalt luftig und durchlässig ist. Im Altertum und Mittelalter war die Wegwarte als Zauberkraut bekannt. Als solches war sie sehr wertvoll. Heutzutage kennt sie vor allem zur Stärkung der Verdauungsorgane, aber auch als Kaffeeersatz spielt sie eine wichtige Rolle. Die Wegwarte ist unter dem Namen 'Chicory' auch eine der Bachblüten. Die 'Gemeine Wegwarte' war 2005 'Gemüse des Jahres' und 2009 'Blume des Jahres' in Deutschland. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

07.08.2017 (Mo.) │ 19:00-21:00 Uhr │ Fortbildung

Kräuterseminar zum Thema Kamille

Die Kamille ist eine der beliebtesten Heilpflanzen in Europa. Zu Recht verwenden viele Grossmütter die Kamille für alle Arten von Beschwerden, denn sie kann als wahrer Tausendsassa eingesetzt werden. Leider ist sie in der freien Natur kaum noch anzutreffen, weil sie die Nähe von Getreide liebt, dort aber bekämpft wird. Als Ausgleich dafür kann man sie aber in jedem Supermarkt zumindest als Beuteltee kaufen. Die Kamille ist so bekannt, dass wohl jeder ihren typischen Duft kennt. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

08.08.2017 (Di.) (Wiederholung vom 07.08.) │ 19:00-21:00 Uhr │

Kräuterseminar zum Thema Kamille

Die Kamille ist eine der beliebtesten Heilpflanzen in Europa. Zu Recht verwenden viele Grossmütter die Kamille für alle Arten von Beschwerden, denn sie kann als wahrer Tausendsassa eingesetzt werden. Leider ist sie in der freien Natur kaum noch anzutreffen, weil sie die Nähe von Getreide liebt, dort aber bekämpft wird. Als Ausgleich dafür kann man sie aber in jedem Supermarkt zumindest als Beuteltee kaufen. Die Kamille ist so bekannt, dass wohl jeder ihren typischen Duft kennt. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

04.09.2017 (Mo.) │ 19:00-21:00 Uhr │ Fortbildung

Kräuterseminar zum Thema Goldrute

Die Goldrute (Solidago), auch Goldraute genannt, ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Korbblütler. Die etwa 100 Arten sind hauptsächlich in Nordamerika verbreitet. Die Goldrute ist das üppige Gelb des Spätsommers. In großen Kolonien wächst sie auf Schotter und an Wegen und läßt die Welt ein wenig leuchten, wenn die Blumen des Hochsommers längst verblüht sind. Ihr Haupteinsatzgebiet in der Heilkunde ist der Nieren-Blasen-Apparat. Sie wirkt stark harntreibend. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

12.09.2017 (Di.) (Wiederholung vom 04.09.) │ 19:00-21:00 Uhr │

Kräuterseminar zum Thema Goldrute

Die Goldrute (Solidago), auch Goldraute genannt, ist eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Korbblütler. Die etwa 100 Arten sind hauptsächlich in Nordamerika verbreitet. Die Goldrute ist das üppige Gelb des Spätsommers. In großen Kolonien wächst sie auf Schotter und an Wegen und läßt die Welt ein wenig leuchten, wenn die Blumen des Hochsommers längst verblüht sind. Ihr Haupteinsatzgebiet in der Heilkunde ist der Nieren-Blasen-Apparat. Sie wirkt stark harntreibend. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

16.10.2017 (Mo.) │ 19:00-21:00 Uhr │ Fortbildung

Kräuterseminar zum Thema Beifuß

Der Beifuß wächst an vielen Wegrändern und Geröllplätzen und wird meistens gar nicht als wertvolle Heilpflanze wahrgenommen, obwohl er sich bis zu 2 m emporreckt. Seine dunkle Blattfarbe und unauffälligen Blüten führen zu dieser allgemeinen Ignoranz. Wenn man diese wärmeverbreitende Heilpflanze jedoch erst einmal kennengelernt hat, möchte man sie nicht mehr missen. In früheren Jahrhunderten galt der Beifuß als Mutter aller Kräuter. Er wurde gegen zahlreiche Frauenbeschwerden und Verdauungsprobleme eingesetzt und sollte außerdem auf magische Weise stärken und schützen. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

17.10.2017 (Di.) (Wiederholung vom 16.10.)│ 19:00-21:00 Uhr │

Kräuterseminar zum Thema Beifuß

Der Beifuß wächst an vielen Wegrändern und Geröllplätzen und wird meistens gar nicht als wertvolle Heilpflanze wahrgenommen, obwohl er sich bis zu 2 m emporreckt. Seine dunkle Blattfarbe und unauffälligen Blüten führen zu dieser allgemeinen Ignoranz. Wenn man diese wärmeverbreitende Heilpflanze jedoch erst einmal kennengelernt hat, möchte man sie nicht mehr missen. In früheren Jahrhunderten galt der Beifuß als Mutter aller Kräuter. Er wurde gegen zahlreiche Frauenbeschwerden und Verdauungsprobleme eingesetzt und sollte außerdem auf magische Weise stärken und schützen. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Heilpflanzenfachfrau Helga Deegener, Börsborn. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Teelöffel und Kuchengabel. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

26.10.2017 (Do.) │ 19:00-21:30 Uhr │

Wildkräuter kennenlernen, verarbeiten und geniessen

Unser Heilmittel sollte unsere Nahrung und unsere Nahrung unser Heilmittel sein, riet bereits Hippokrates von Kos (400 v. Chr.). In diesem Sinne erfahren Sie bei diesem gemütlichen Kochabend, wie man Wildkräuter am besten in die Küche integriert, welche Köstlichkeiten einfach und schnell damit zubereitet werden können und natürlich auch, welche Heilwirkung in den vielen Kräutlein steckt. 

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Leitung: Dipl.-Umweltwissenschaftlerin und Kräuterhexe Vanessa Zürrlein, Kirrweiler. Geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Kosten: 12,50 € pro Person. Mitzubringen sind Tasse/Glas, Schälchen, Besteck und Teller. Anmeldung erforderlich unter 06381/8429 oder burg-lichtenberg@remove-this.kv-kus.de.

Kontextspalte