Inhalt

Information und Inspiration

Die Museen auf Burg Lichtenberg zeigen in unregelmäßigen Abständen Sonderausstellungen mit naturkundlichem Schwerpunkt. 

Es handelt sich überwiegend um eigene Produktionen, seltener um Wanderausstellungen anderer Einrichtungen.

Aktuelle Sonderausstellungen

ThemaOrtLaufzeit
Sehnsucht UrwaldGEOSKOP17. Mai - 13. Aug. 2017
BirnbäumeNaturschau01. Juni - 20. Sept. 2017
MammutsGEOSKOP28. Sept. 2017 - 22. April 2018

17.05.-13.08.2017 │ 10:00-17:00 Uhr │ Sonderausstellung

GEOSKOP-Sonderausstellung "Sehnsucht Urwald"

Die Ausstellung „Sehnsucht Urwald“ ist ganz dem Thema Wald gewidmet. Das Herzstück der Ausstellung bilden knapp 40 Aquarelle mit Motiven aus dem Amazonas-Regenwald von Brasilien und Peru der Münchener Malerin und Illustratorin Rita Mühlbauer (Jahrgang 1941). Frau Mühlbauers Regenwald-Bilder transportieren in ihrer Lebendigkeit, Transparenz und Farbigkeit auf einzigartige Weise den überwältigenden Reichtum an Tieren und Pflanzen dieses tropischen Naturparadieses. Der zweite Teil der Ausstellung informiert in Texten und Naturfotografien über den Urwald von Panguana, einer biologischen Forschungsstation im andennahen Amazonas-Tiefland von Peru, den auch Frau Mühlbauer bereits vier Mal für eigene Studien besucht hat. 

Treffpunkt: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt. Geeignet für Menschen ab 5 Jahren.

01.06.-20.09.2017 │ 10:00-17:00 Uhr │ Sonderausstellung

Naturschau-Sonderausstellung "Birnbäume"

Birnbäume prägen wie kaum ein anderer Einzelbaum die Landschaft der Westpfalz. Seit der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts ging ihre Zahl im Umkreis der Dörfer, auf Äckern, Wiesen und Weiden jedoch spürbar zurück. Inzwischen bemühen sich Einzelpersonen, Vereine und Naturschutzverbände wieder verstärkt um ihren Erhalt und um Neuanpflanzungen. Mit einer Auswahl außergewöhnlicher Fotos und Zeichnungen will diese Ausstellung die ästhetische als auch historische Bedeutung der Birnbäume hervorheben und dazu beitragen, dass diese Besonderheit der westpfälzischen Landschaft auch in Zukunft bestehen bleibt.

Treffpunkt: Zehntscheune, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt. Geeignet für Menschen ab 5 Jahren.

28.09.2017-22.04.2018 │ 10:00-17:00 Uhr │ Sonderausstellung

[Nov.-März nur 10:00-12:00 Uhr & 14:00-17:00 Uhr geöffnet]

GEOSKOP-Sonderausstellung "Mammuts - Ikonen der Eiszeit"

Neben den Dinosauriern ist das Mammut wohl das bekannteste ausgestorbene Tier. Gleichzeitig ist es mit seinem langen Fell und den riesigen Stoßzähnen das fleischgewordene Sinnbild der letzten Eiszeit. Dabei gab es früher nicht nur ein haariges Mammut, sondern verschiedene Arten dieses Typus von Elefant, welcher genau genommen der Vetter der heute noch lebenden Elefanten ist und nicht deren Vorfahr. Die letzten Mammuts starben erst vor knapp 4000 Jahren aus zu einer Zeit, als in Ägypten schon die Pyramiden standen. Für den eiszeitlichen Menschen war das Mammut als Jagdbeute und Objekt der Verehrung lebendige Gegenwart, wie bildliche Darstellungen an Höhlenwänden und Jagdreste zeigen. Hauptattraktion der Sonderausstellung ist das lebensgroße Modell eines Wollmammuts sowie zahlreiche fossile Überreste aus den Rheinschottern der Vorderpfalz. Informationstafeln und der Abguss eines tiefgefrorenen Mammutkalbes aus Sibirien liefern ein lebendiges und vielfältiges Bild der behaarten Elefanten sowie faszinierende Aspekte ihrer Biologie und Naturgeschichte. An einer Mitmach-Station können originale Mammut-Fossilien in die Hand genommen werden, um einen Eindruck von der Beschaffenheit und dem Gewicht dieser Überreste zu gewinnen. 

Treffpunkt: Urweltmuseum GEOSKOP, Burg Lichtenberg (Pfalz). Kosten: Museumseintritt. Geeignet für Menschen ab 5 Jahren.

Kontextspalte